Logo Weingut Staiger

Das Weingut Staiger in Nierstein

Wein über GenerationenUnsere Familie baut seit Beginn des 20. Jahrhunderts in der 4. Generation Wein in Nierstein an.

Um die bestmögliche Qualität im Weinberg zu erzeugen, setzen wir auf eine Mischung
aus altbewährten und neuen Methoden.
Nach der Lese werden die Trauben schonend weiter verarbeitet und die Weine behutsam begleitet,
um für Sie die bestmögliche Qualität zu erreichen.
Meisterbrief Tobias Staiger2003 begann unser Sohn Tobias Staiger mit der Lehre zum Winzer, die er 2006 erfolgreich abschloss.
2006 bis 2008 besuchte er die Weinbauschule in Oppenheim,
um seinen „Staatlich geprüften Wirtschafter im Bereich Weinbau und Oenologie“ zu erhalten.

Nach dem erfolgreichen Bestehen besuchte er den Meisterkurs von 2008 bis 2011
und darf seitdem den Titel „Winzermeister“ führen.
Winzermeister Tobias Staiger Während der gesamten Ausbildung arbeitete Tobias gemeinsam mit seinem Großvater Hermann Staiger (Palermo-Hermann) im Weingut.

2007 zog sich Hermann Staiger langsam aus der beruflichen Aktivität zurück und Tobias Staiger
übernahm die Leitung des Weingutes.
Unsere Weine (die Sie übrigens auch in unserem Gutsausschank genießen können) bieten wir Ihnen selbstverständlich direkt ab Hof für den Genuss zuhause an.
Alte Winzerwerkzeuge im Weinkeller Für jeden Geschmack wird etwas geboten, ob rot oder weiß, ob trocken, halbtrocken oder lieblich. Insgesamt haben wir derzeit etwa 35 verschiedene Weine abgefüllt.

Auf Anfrage organisieren wir für Sie auch gerne eine kleine Kellerbesichtigung
sowie Weinproben bis zu 50 Personen.
Gutsschänke des Jahres 2011 Gutsausschank Gaststube rechts Faßschmuck im Gutsausschank Wein – bereit zum Genuss

Aktuelles aus dem Weingut

 

Ab dem Jahrgang 2014 werden unsere Weine nach den Richtlinien des KUW produziert.                                

Kontrolliert umweltschonender Weinbau

Die 3 Säulen des KUW

Bodenpflege und Düngung

Begrünung, mechanische Unkrautbekämpfung, regelmäßige Bodenanalysen
Düngung nur nach Bedarf der Rebe, (auf der Grundlage der Analysedaten)

Pflanzenschutz

nützlingsschonende Spritzfolge, biologische Bekämpfung des Traubenwicklers, Kontrollen zum Auftreten von Krankheiten und Schädlingen, Reduzierung der PSM-Aufwandmengen

Kontrolle

Betriebskontrollen im Sommer, Kontrolle der Dokumentation im Spätjahr

Umweltschonender Weinbau

Unsere Weinberge dienen einer Vielzahl von Insekten und Pflanzen als Lebensraum. Der kontrolliert umweltschonende Weinbau hat sich zum Ziel gesetzt, diese Artenvielfalt zu erhalten. Alle Maßnahmen des Pflanzenschutzes, der Düngung und der Bodenbearbeitung sind darauf ausgerichtet.

Der Einsatz nützlingsschonender Pflanzenschutzmittel, eine gezielte, nach dem Bedarf der Rebe bemessene Düngung und eine artenreiche Begrünung bilden die Grundlage des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus.

Schonung von Nützlingen und Boden

Ständige Untersuchungen und Beobachtungen verschaffen uns einen Einblick in die Entwicklung der Schädlinge und Nützlinge im Weinberg. Die Summe verschiedener Maßnahmen trägt dazu bei, die Schädlinge unter der Schadschwelle zu halten und den Boden zu schonen, wie zum Beispiel die Förderung von Nützlingen, z.B. Raubmilben und Schlupfwespen Ausbringung von Sexualduftstoffen zur Verwirrung des Traubenwicklers Einsatz nützlingsschonender Pflanzenschutzmittel biologische Bekämpfung der Reblaus durch Anbau von Pfropfreben regelmäßige Bodenuntersuchungen kontrollierte Düngung artenreicher Bodenbewuchs

Kontrollierter Anbau

Wir arbeiten nach den Richtlinien des umweltschonenden Weinbaus in Rheinland-Pfalz: Wir haben uns verpflichtet, diese Richtlinien einzuhalten, was durch Kontrollen in jedem Betrieb garantiert wird. Unsere erfolgreichen Bemühungen für den umweltschonenden Weinbau werden durch die Verleihung des Kontrollzeichens dokumentiert. Hierdurch wird gewährleistet, daß unsere Weine unter weitgehender Schonung der Umwelt produziert wurden.